Wir haben dokumentiert, wie oft sich Festival-Besucher waschen

Ob Kacken, Duschen oder Menstruieren: Festivals sind hygienischer Ausnahmezustand. Eins vorweg: Ja, Sex auf dem Plumpsklo ist möglich.

Samstagnachmittag. Alle sind schmutzig und keinen scheint es zu stören. Ich bin seit zwei Tagen in einem Wald rund 100 Kilometer südlich von Berlin, in dem das Wilde Möhre Festival stattfindet. Der Matsch unter den Schuhen sinkt ein, in der Nacht zuvor hat es geschüttet. Getrockneter Schlamm klebt an nackten Füßen oder zentimeterdick auf den Schuhen. Unter meinen Nägeln hat sich inzwischen die vierte Dreckschicht angesammelt, mein Körper ist nicht nur von der Sonne braun, ich will gar nicht wissen, wie ich rieche. Mir juckt die ewige Festivalfrage auf der Haut:

Soll ich duschen?

Eigentlich habe ich keine Lust. Ehrlich gesagt steige ich auf Festivals selten unter die Brause. Aber ist das schlimm? Auch heute zögere ich und frage mich lieber quer über das Festival, wie es die anderen Gäste mit der Reinheit halten. Da ahne ich allerdings noch nicht, dass die Körperwäsche am Ende mein kleinstes Problem sein wird.

Den kompletten Artikel gibt’s auf vice.com

Foto von Rebecca Rütten

Erschienen am 25.08.2017

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s